Franzbrötchen

Hast Du einen süßen Zahn? Dann bist Du hier genau richtig. Franzbrötchen sind eine Spezialität in Hamburg. Die meisten Deutsche aus dem Süden kennen Franzbrötchen gar nicht, außer sie haben den Norden besucht. Es ist hier normal, dass Franzbrötchen mit Marmelade zum Frühstück, als Snack oder zum Kaffee gegessen werden. Aber auch zum Mittag oder zum Abend – sie sind allerdings sehr süß.

Du kannst Franzbrötchen hier an jeder Ecke bekommen. In der Schule habe ich gelernt, wie man Franzbrötchen selber backt – und darüber bin ich ziemlich froh 😀 Meine Familie liebt die selbstgemachten. Die selbstgemachten waren die einzige Chance die süßen Gebäckstücke auch in meinem Auslandsjahr in Neuseeland essen zu können. Jeder, der sie dort probiert hat, hat sie geliebt und die Kids, auf die ich aufgepasst habe, hatten so viel Spaß mir beim backen zu helfen.

Rezept

Franzbrötchen

Zutaten

  • 500 g Dinkelmehl
  • 15 g Hefe
  • 70 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 70 g Margarine
  • 1 Ei(er)
  • 1 Prise Salz
  • 15 g Vanillinzucker

für die Füllung:

  • 125 g Butter weich
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Anleitung

  • Mische zuerst alle trockenen Zutaten für den Teig zusammen.
  • Danach das Ei, die Milch und Margarine. Vermische alles bis ein glatter Teig entstanden ist und lass den Teig gehen.
  • Roll den Teig aus zu einer Größe von ca. 40 x 80 cm. Bestreiche die Hälfte des Teiges mit der Hälfte der weichen Butter für die Füllung. Klappe die unbestrichene Hälfte um (jetzt ca. 40 x 40 cm).
  • Vermische Zucker und Zimt. Bestreiche den Teig mit der zweiten Hälfte der weichen Butter und bestreue ihn dann mit der Zimt-Zucker-Mischung.
  • Rolle den Teig zu einer lockeren Rolle. Schneide diese mit einem scharfen Messer in Triangelform. Lege die Stücke mit der schmalen Seite nach oben auf ein Backblech.
  • Nutze den Stil eines Holzkochlöffels um die Mitte der Franzbrötchen längs einzudrücken. Die Seiten sollten nun aussehen wie ein Schmetterling.
  • Schiebe das Backblech für 15-20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Wenn Du möchtest, kannst Du die Franzbrötchen nach dem Auskühlen mit Kakao, Schokoladenstückchen, Rosinen etc. verzieren. Oder die Zutaten direkt in den Teig tun.

Da die Gebäckstücke pro Franzbrötchen um die 220 kcal meistens haben, kannst Du sie natürlich auch gesünder machen, indem Du z.B. Xucker verwendest oder einen Teil des Mehls mit Kokosmehl ersetzen.

Guten Appetit!

Für dich auch interessant ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.