Spitzpaprika, lecker gefüllt mit Feta

Wenn ich abends nach Hause komme nach einem langen Tag, ist mein einziger Wunsch, meinen Hunger schnell zu besänftigen. Der einfachste Weg ist, etwas in den Ofen zu schieben, während ich meine Sache auspacke. Und ganz klar: für die meisten ist der Griff zu Junk Food normal. Der gesundeste Weg ist es häufig nicht & dazu auf Dauer häufig auch noch teurer, als das Essen selber zu machen. Hier ist eine Idee für gesundes Fast Food und dazu auch noch budget-freundlich: Spitzpaprika gefüllt mit Feta.

Die Spitzpaprika hat ihren Ursprung in Mittelamerika. Von dort gelang sie Mitte des 15. Jahrhunderts nach Europa. Wenn die Spitzpaprika im Sommer vom Freiland kommt, heißt dies meist, dass sie aus dem Mittelmeergebiet und dem Balkan stammt. Auch wenn die langen, spitzen Schoten inzwischen das ganze Jahr über im Handel zu bekommen ist, schmeckt sie doch in der Sommersaison am besten – genau wie wir Menschen, kann sie in dieser Zeit am besten Sonne tanken. Diese und mehr Informationen über die Spitzpaprika kannst du in der Warenkunde von EatSmarter nachlesen.

Auf dem Bild ist eine Spitzpaprika zu erkennen, welche mit Feta und Lauchzwiebeln gefüllt ist.Rezept

Gefüllte Spitzpaprika mit Feta

Annkathrin
Gericht Hauptgericht, Main Course, Side Dish
Keyword Paprika, Vegetarisch
Zubereitungszeit: 17 Minuten
Servings 2

Zutaten

  • 2 Spitzpaprika
  • 150 g Feta
  • 100 g Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Olivenöl

Anleitung

  • Schneide die Enden der Spitzpaprika ab und schneide vorsichtig die Paprikas auf. Entferne alle Kerne.
  • Heize den Ofen auf 200 Grad Umluft vor.
  • Als nächsten Schnitt schneide den Feta und die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke. Mische beides mit dem Olivenöl. Fülle die Mischung dann in die beiden Spitzpaprika.
  • Umhülle jede Spitzpaprika mit Füllung in Alufolie oder lege sie in eine Kasserolle. Backe sie abgedeckt für ca. 10 Minuten bei 180 Grad Umluft.
  • Nehme den Deckel ab oder entferne die Alufolie und lass die gefüllte Spitzpaprika nochmal für 5-7 Minuten im Ofen.

Was ist Dein lieblings-hausgemachtes “Fast Food”? Oder budget-freundlichestes?

Guten Appetit!

Save

Save

Für dich auch interessant ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.