2018 | Oktober

Lang, lang ist es her, dass ich einen Monatsrückblick gemacht habe. Endlich ist es nun aber wieder soweit, denn es tut endlich gut für sich selbst Revue passieren zu lassen. Was ist im Oktober überhaupt passiert? Was lief gut im Monat mit dem Herbstanfang und womit war ich eher so semi-zufrieden? Abschließend kommt ein Ausblick in den November.

DIY Kastanienwaschmittel. Oktober ist Kastanienzeit und damit stand für mich auf dem Zettel, neues DIY Waschmittel aus Kastanien zu machen. Letztes Jahr habe ich bereits erste Erfahrungen damit gesammelt, dieses Jahr wurde es direkt wieder umgesetzt. Nachdem ich ein großes Chaos in der Wohnung hatte und wochenlang überall Kastanienreste gefunden hatte, sollte das dieses Jahr ein wenig geordneter ablaufen – hat gut funktioniert und mein Waschmittel für das nächste Jahr ist gesichert!

Köhlbrandbrückenlauf. Von Kind auf, erzählt mir mein Vater davon, wie er bei der Eröffnung der Köhlbrandbrücke mit meiner Oma und seinen Geschwistern zu Fuß hinübergelaufen ist. Das ist nun schon 44 Jahre her! Unbedingt wollte ich auch einmal hinüber, denn sie verläuft über den Freihafen in Hamburg und ist sonst nicht zugänglich. Letztes Jahr haben mir meine Probleme mit dem Schienbein einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich musste meinen Startplatz abgeben. Dieses Jahr konnte mich am Tag der Deutschen Einheit nichts abhalten! Nichtsdestotrotz, dass Steigungen in meinem Training noch nicht richtig beinhaltet waren, habe ich die Herausforderung angenommen und wurde belohnt – es war ein schöner Lauf, wenn auch am Anfang leicht nieselnd. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!

Köhlbrandbrückenlauf 2018 – Finisher Medaille

Besuch von Franzi & Conny. Direkt im Anschluss besuchten mich am folgenden Tag zwei Freundinnen für ein paar Tage. Franzi habe ich 2011 +/- 1 Jahr auf Föhr kennengelernt, als wir beide auf einem Reiterhof in den Sommerferien gejobbt haben. Anfangs war Franzi mir suspekt, inzwischen ist eine wunderschöne Freundschaft entstanden, die ich ungerne missen möchte! Auch wenn wir uns selten sehen – Franzi ist eine Bereicherung für mein Leben! (Ungeachtet dessen, dass sie mich gerne schon vor ihrer Ankunft fertig macht 😀 )

Trainerausbildung Gerätefitness. Die letzten beiden Wochenenden Trainerausbildung standen an! Ein „letztes“ Mal mit der gesamten Truppe Theorie durchpauken, Trainingspläne schreiben und am Ende gemeinsam die Prüfung für das Zertifikat ablegen. Wenn Du mehr über die Ausbildung wissen möchtest, es gibt hier gesonderte Blogposts dazu 😊

Besuch von Katja & Sarah. Ein langes Wochenende wurde es, als Katja aus dem Allgäu zu Besuch kam, Sarah aus Husum dazustieß, am Samstag dann für den Tag auch noch Rabea und Conrad aus Kassel und Sabrine und Larissa aus Hannover. Sehr bunt gemischte Truppe, viel Spaß, viel Sight-Seeing und dadurch Unmengen an zurückgelegten Schritten, noch mehr Eis und zwischendurch schwäbisches Kartoffelpüree.

Darf ich vorstellen? Das ist Conrad. Nicht auf dem Bild, aber hinter der Kamera 😉

Sportlich. Lange Zeit wollte ich unbedingt ausprobieren, ob Lauftraining etwas für mich ist. Und genau das habe ich getan und festgestellt, dass mich auf jeden Fall weiterbringen kann. Daher werde ich es die nächsten Wochen weiter ausprobieren und dann entscheiden, ob ich dem Verein beitrete. Außerdem habe ich das erste Mal Pole Dance gemacht als Sarah und Katja da waren – hat sehr viel Spaß gemacht, ist mir persönlich einfach zu teuer und mein Kalender ist zu voll um es regelmäßig ausüben zu können.

Was noch passierte:

  • ich hatte meinen ersten, so richtig freien, ohne Termine, Sonntag seit langem – was ein Gefühl! Im Endeffekt habe ich an dem alles für den folgenden Punkt getan
  • meinen Blog wieder startklar gemacht!
  • meine To-Do-Liste um viele Punkte kürzer geworden und dann wieder länger zu werden
  • habe viele gute Bücher gelesen, u.a. Brian Tracy – „Eat that Frog!“ und „Make Your Bed“ von William H. McRaven

Was nehme ich aus dem Oktober 2018 mit?

Das schöne an Monatsrückblicken ist, dass ich mir bewusst werde, was ich diesen Monat eigentlich alles geschafft habe. Unglaublich viel, wenn ich mir meine To-Do-Liste noch einmal anschaue.
Mitnehmen tue ich, dass ich mir mehr Zeit fürs Lesen einplanen und regelmäßiger einen Tag so richtig frei machen möchte.

Mitnehmen tue ich außerdem die Erinnerungen an die vermutlich letzten schönen sonnigen Herbsttage in diesem Jahr.

Einer meiner schönsten Momente im Oktober war, wie wir abends am Elbstrand auf der Kaimauer saßen/lagen, dösten, während die letzten Sonnenstrahlen auf uns fielen, die Meeresbrise um uns rauschte, die Containerschiffe den Hafen verließen…

Meine Pläne und Ziele für den November 2018

  • mehr laufen! Und mich nicht vom Regen abhalten lassen, ich bin keineswegs aus Zucker 😉
  • mehr schlafen! Einerseits komme ich mit meinen 6 Stunden/Schlaf die Nacht gut klar, andererseits werden es von Nacht zu Nacht weniger – 4 Stunden Schlaf sind beileibe zu wenig …
  • #eatupchallenge – meine Lebensmittelvorräte müssen dringend verringert werden!
  • mehr backen! – Kekse, Kuchen – was das Herz begehrt
  • lernen für die Lizenzierung des Gerätetrainers im Dezember

Für dich auch interessant ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.