2018 | Dezember

Damit sind die letzten 31 Tage des Jahres 2018 um. Der Dezember 2018 war schön mit Familienzeit, Freunden, Zeit für mich. Auch wenn viele die Weihnachtszeit als stressig empfinden, empfand ich sie als entschleunigend. Wie immer ein Monat voller Höhen und Tiefen.

Im letzten Rückblick November 2018 habe ich mir ein paar Dinge für den Dezember 2018 vorgenommen. Schauen wir doch einmal, wie es lief!

#eatupchallenge. Konsequenter muss ich sein! Der Dezember war davon geprägt, dass ich zu faul zum kochen war. Also wird diese Challenge im Januar 2019 fortgeführt.

Weihnachtsgeschenke. YES! Sie waren frühzeitig fertig. Nächstes Jahr geht es aber noch besser. Pro-Tipp: Die ersten beiden habe ich schon 😀

Lizenzprüfung. Scheitern ist nichts Schlimmes. Mache ich nochmal.

Hospitationen. Da kam mir das Sportverbot dazwischen. Schnellstmöglich wird es beendet!

Zusammenfassend: Das geht noch besser. Was ich daraus lerne? Mich nicht zu übernehmen und lernen, besser zu priorisieren. Allerdings sollte ich das inzwischen eigentlich auch schon wissen…

Was sagt der Kalender zum Dezember 2018?

Als nächstes schlage ich meinen Kalender auf. Diesen Moment liebe ich! Tag für Tag durchgehen. Was habe ich gemacht? In Erinnerungen schwelgen und einige für dich und mich aufschreiben. Danach dann durch die Fotos wühlen und die passendsten auswählen. Ich liebe es, so den letzten Monat noch einmal Revue passieren zu lassen!

Plasma spenden. Anfang des Monats hatte ich meine 94. Plasmaspende, am Ende die 97. Vier Mal habe ich damit im Dezember etwas Gutes getan. Zum Jubiläum, der 100. Plasmaspende kommt ein Blogpost dazu online. Vermutlich wird dies Ende Januar oder Anfang Februar soweit sein.

Elektromobilitätsforum Schleswig-Holstein. Umwelt, E-Mobilität und Nachhaltigkeit beschäftigen mich nicht nur privat, sondern auch auf der Arbeit. Daher ging es für diese Veranstaltung Anfang Dezember nach Kiel. Spannende Vorträge, interessante Gedankengänge. In manchen Fragen ist die Welt schon weiter, als viele denken!

Sportverbot. Es kann nicht nur Höhen geben. Aufgrund von Problemen meiner Muskulatur im Hals-Wirbelsäulen-Bereich hieß es erstmal kein Sport für mich. Fand ich nicht so großartig, aber habe inzwischen gelernt, mit solchen Situationen umzugehen. Physio hieß es damit den ganzen Dezember lang für mich!

Cardio & Workout-Ausbildung. Trotzdem ging es weiter mit der Trainerausbildung bei sportspass e.V. ! Das letzte Wochenende stand an und jetzt heißt es „nur noch“ üben für die Coachings.

Weihnachten. Die Feiertage habe ich zum Großteil bei meiner Familie verbracht. Gutes Essen, Familienzeit, Spiele spielen, Laufen, Dinge schaffen.

Was noch passierte:

  • Ganz viele Geburtstage wurden gefeiert: mein Papa, Bruder, Onkel, meine Cousine, Tante, sowie mein kleiner Cousin wurden ein Jahr älter. Einige Freunde kamen noch dazu! Immer diese Winterkinder 😉
  • Wir feierten vorgezogene Weihnachten mit meinen beiden kleinen Cousins, sowie Tante und Onkel. Mit den beiden Rabauken hatte ich ein paar Tage vorher gerade erst mit Salzteig herumgepanscht. 😊
  • Beim Kiezen gehen kann ich irgendetwas Richtung Shufflen, ansonsten nicht. Da kam der Workshop von Arina aus der Schweiz hier in Hamburg genau richtig!
  • Weihnachtsmarkt und Apfelpunsch standen an mit Freunden. Zwischen den Jahren noch ein leckeres Frühstück mit einer Ex-Kommilitonin, die ich lange nicht mehr gesehen hatte. Mit Tini ging es noch Squash spielen und mit Patrycja zum Sport. Ich liebe es, mit Freunden etwas zu unternehmen!
  • Hier auf dem Blog passierte auch einiges: der Adventskalender ging erstmalig online, viele neue Blogposts, viel Backend-Arbeit!

Was nehme ich aus dem Dezember 2018 mit?

Ich liebe es, mich hier selbstzureflektieren. Wie ich oben schon schrieb, muss ich lernen, besser (und mehr) zu priorisieren! Zu gerne übernehme ich mit, obwohl ich es im Vorwege eigentlich schon weiß. Nur mal so: im Rückblick November 2018 stand dasselbe … Ich muss da jetzt also wirklich mal dran arbeiten. Also: Hast du Tipps?

Meine Disziplin bezüglich allem hat auch sehr gelitten. Auch hier muss ich meinen Faden wieder aufnehmen, denn eigentlich kann ich das!

Meine Pläne und Ziele für Januar 2019

  • Priorisieren. Disziplin. Durchziehen.
  • #eatupchallenge
  • Hospitationen
  • Cardio&Workout-Coachings üben und vorbereiten
  • LONDON mit Emily

Für dich auch interessant ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.