Backe dir dein eigenes super saftiges, veganes Bananenbrot!

Es ist wieder soweit: die Bananen haben ihren Zenit überschritten. Ok, das stimmt nicht ganz. Dennoch ist der Punkt gekommen, an dem die leckeren Staudenfrüchte braun und zum snacken zu süß sind. Da hilft nur eines noch, um sie vor dem Lebensmitteltod zu retten: dieses super leckere, saftige und dazu noch vegane Bananenbrot zu backen!

Das erste Bananenbrot buk ich 2018. Den Tag half ich bei einer Laufveranstaltung. Bananen sind für Sportler eine gerne genommene schnelle Energiequelle. Daher wurde im Zielbereich diese gehälftet und für die Läufer bereit gestellt. Es kam, wie es kommen musste: wir hatten viel zu viele Bananen und wusste nicht wohin. Während ganze Bananen an die Tafel gespendet werden können oder aber auch gut mehrere Tage zu Hause noch gut sind, müssen halbe Bananen schnell verarbeitet werden.

Ich endetet mit einem Bananenkarton voller Bananenhälften zu Hause. So habe ich zumindest ein paar gerettet. Bananenshakes, Bananenmilch, Bananencookies, einfrieren – alles was mir einfiel, machte ich am selben Tag. Unter anderem eben auch ein Bananenbrot.

Was du über Bananen wissen solltest

Bananen werden grün geerntet und dann in das Bestimmungsland geschifft. In Reifekammern reifen sie nach, bis sie gelblich auf den Verkaufstischen liegen.

Von Tag zu Tag werden sie brauner, das hast du bestimmt auch schon beobachtet. Bananen haben je nach Reifegrad ein anderes Verhältnis von Stärke (langkettige Kohlenhydrate) zu Zucker (kurzkettige Kohlenhydrate). Wenn sie noch grün sind, ist das Verhältnis 20:1, je brauner sie werden, desto mehr wird das Verhältnis gedreht, bis es 1:20 ist. Die Banane hat rund ca. 88-100 kcal auf 100g, aufgrund des Stärke-Zucker-Verhältnis verändert sich diese Angabe je nach Reifegrad.

Die kurzkettigen Kohlenhydrate geben unseren Körper schnelle Energie – der Grund, warum sie bei Sportlern so beliebt sind. Umso reifer, desto besser, denn Stärke muss der Körper erst spalten. Bevor er Energie gewinnen kann, muss er also Energie hineinstecken.

Die perfekte Banane für dein Bananenbrot

Die perfekte Bananen ist nicht mehr wirklich gelb, sondern richtig schön braun und gut matschig. Oftmals eignen sich dafür, wie beschrieben, die Bananen, welche zu Hause ihren Zenit überschritten haben.

Wenn du extra Bananen für dein Bananenbrot besorgen möchtest, rette gerne die Single Bananen im Supermarkt. Häufig werden lieber zusammenhängende genommen, als die einzelnen, wodurch diese vielmals in der Tonne landen. Inzwischen haben viele Supermärkte extra eine Box für die Single Bananas – hilf mit Lebensmittelverschwendung einzudämmen!

Frisch gekauft, sind die gelben, krummen Früchte nicht immer reif genug. Sollen sie schnell reifen, lege oder hänge sie in die Nähe von Obst, welches das Gas Ethylen freisetzt. Dazu zählen unter anderem Äpfel, Kirschen oder Birnen.

Warum ist die Banane krumm?

Diese oft gestellte Frage, bekommt in diesem Rahmen natürlich auch eine Antwort. Die einfacher ist, als wir als Kinder vielleicht dachten. Genau wie Pflanzen zur Sonne hin wachsen, tun das die Staudenfrüchte auch: die Bananen wachsen in der Zugrichtung der Sonne.

REZEPT

Bananenbrot

Keyword Backen, Brot, Vegan
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 150 g Dinkelmehl
  • 3 Bananen reif
  • 100 g Zucker braun
  • 1 TL Natron
  • 140 g Apfelmus
  • 80 g Kokosöl
  • 20 g Walnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz

Toppings (Optional)

  • 1 Banane
  • Walnüsse

Anleitung

  • Fange an, indem du die reifen Bananen von ihrer Schale befreist und sie in deine Schüssel tust. Zermatsche sie mit einer Gabel zu Mus.
  • Nun gebe alle anderen Zutaten hinzu und mische sie zu einem schönen Teig.
  • Nimm deine Kastenform und fette sie mit Öl aus. So verhinderst du, dass dein Bananenbrot kleben bleibt.
  • Heize den Ofen auf 170°C Umluft vor.
  • Verteile deinen Teig in der Kastenform. Wenn du magst, kannst du eine weitere Banane schälen, längs teilen und auf deinem Bananenbrot legen. Dazu ein paar weitere Walnüsse und schon schmeckt es nicht nur gut, sondern sieht auch gut aus!
  • Schiebe deine Kastenform in die mittlere Schiene des Ofens. Nach ca. 45 Minuten ist es fertig – guten Appetit!

This post is also available in: Englisch

ANZEIGE

Für dich auch interessant ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.