Wie Du Kichererbsen einkochen kannst

Hülsenfrüchte gehören bei vielen inzwischen zu den täglichen Nahrungsmitteln. Eine sehr beliebte Hülsenfruchtart sind die Kichererbsen. Du kannst sie kaufen oder selbst die Kichererbsen einkochen.

Lange Zeit sind die Hülsenfrüchte besonders bei Veganern und Vegetariern verbreitet und beliebt gewesen. Ganz ehrlich: auch auf meinem Speiseplan sind die Kichererbsen erst so wirklich gelandet, als ich mich mit der vegetarischen Ernährung auseinandergesetzt habe.

Anfangs habe ich immer die eingemachten Kichererbsen im Glas gekauft. Und währenddessen die getrockneten Kichererbsen im Unverpackt Laden angeschaut, mich jedoch nie richtig daran getraut. Einmal, weil ich nicht genau wusste, wie das geht und einmal, weil selbst einkochen echt Zeit kostet. Irgendwann habe ich mich aber an die getrockneten Kichererbsen herangetraut. Seitdem mache ich das mehr oder weniger in regelmäßigen Abständen. Ich finde, die schmecken so viel besser als die gekauften!

Selbst einkochen hat Vorteile

Hülsenfrüchte, bzw. alles Mögliche an Obst und Gemüse selbst einzukochen hat einige Vorteile. Du kannst Altglas sparen. Anstelle von Konserven kannst du auf Gläser umsteigen. Über Konserven kannst du nämlich Giftstoffe in den Körper aufnehmen. Denn Konserven sind innen mit einer Plastikschicht versehen, in der häufig BPA (Bisphenol A) vorhanden ist. BPA kann unseren Körper auf verschiedene negative Auswirkungen (u.a. hormonstörend) haben. „Kann“, weil es noch nicht final nachgewiesen ist. Es ist jedoch bereits bei Babyartikeln verboten und seit 2020 auch bei Thermopapier (z.B. Kassenbons). Macht also vielleicht Sinn, wo möglich von Konserven auf Gläser zu wechseln.

Ein weiterer Vorteil sind die Kosten. Nur auf das Produkt gesehen, sind trockene Kichererbsen deutlich günstiger als fertig eingekochte. Gesamt gesehen kommen noch Strom, Wasser und vor allem die verbrauchte Zeit hinzu. Deswegen lohnt es sich, immer eine etwas größere Menge zu kochen.

Der dritte Vorteil, der für mich der Wichtigste ist: ich weiß genau, was drinnen ist. Übrigens kannst du auch das Kichererbsenwasser der selbst eingekochten Kichererbsen als veganen Ei-Ersatz weiterverwenden!

Welche Gläser eignen sich?

Angefangen habe ich mit alten Schraubgläsern, in denen ich z.B. Kichererbsen, Mais oder anderes Gemüse gekauft habe. So werden sie länger genutzt und landen nicht sofort im Altglas-Container. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Deckel nicht beschädigt sind. Ich habe auch noch darauf geachtet, dass ich nur Deckel verwende, die eine BlueSeal-Dichtung haben. Ein Vorteil dieser Gläser ist, dass die Größe für eine oder zwei Portionen perfekt ist. Bei extra gekauften Einmachgläsern ist manchmal das Problem, dass es die nur in sehr groß gibt.

Seit einigen Jahren nutze ich nun vor allem Mason Jars und liebe sie, weil sie auch stapelbar sind – egal, welche Größen ich kombiniere. Meine Mama nutzt Weck Gläser oder alte Marmeladengläser.

So kochst du die Kichererbsen ein

Zu Anfang ein paar wichtige Informationen:

  • Gekochte Kichererbsen verdoppeln ungefähr die Menge der rohen Kichererbsen. Das heißt, 500g rohe Kichererbsen ergeben ca. 1kg gekochte.
  • Je länger die Einweichzeit, desto kürzer ist die Kochzeit. Als Richtwert kannst du dir merken:pro 4 Stunden, ca. 25% weniger Kochzeit.
  • Um den Raffinose-Gehalt (siehe Fakten über Kichererbsen) zu verringern, wechsle während des Einweichens öfter das Wasser!
Print

Kichererbsen einkochen

Equipment

  • Schüssel
  • Topf
  • Einmachgläser

Instructions

  • Als allerstes müssen die trockenen Kichererbsen in Wasser eingeweicht werden. Je länger die Einweichzeit, desto kürzer ist die Kochzeit. Du solltest sie mind. 12 Stunden einweichen. Ich weiche sie meist für ca. 24h ein. Gib deine Kichererbsen dazu in eine Schüssel und bedecke sie mit Wasser. Der Wasserstand sollte ca. 3-5cm über den Kichererbsen sein, da diese das Wasser aufnehmen. Regelmäßig das Wasser wechseln!
  • Entferne die Kichererbsen, die oben schwimmen. Diese werden nicht gar beim Kochen, denn sie sind nicht weich.
  • Bevor du die Kichererbsen kochst, gieße das Einweichwasser ab und nehme neues Wasser. Alternativ kannst du auch Gemüsebrühe verwenden. Die ersten 10-15min lasse ich sie unter Aufsicht kochen, damit nichts überkocht.
  • Nachdem die Temperatur so eingestellt ist, dass die Kichererbsen gut vor sich hinköcheln können, lasse ich sie auf dem Herd. Schaum, welcher entsteht, schöpfe ich meist ab. Ein Vorteil davon ist, dass durch das Abschöpfen auch viele Hüllen, welche sich gelöst haben, mit rausgefischt werden. Zwischendurch rühre ich immer mal wieder um.
  • Die Kochzeit variiert. Du kannst mit 1 bis 1,5 Stunden rechnen. Es kommt ganz darauf an, wann die Kichererbsen gar sind. Sollte nicht mehr genügend Kochwasser im Topf sein, gieße neues nach.
  • In der Zwischenzeit sterilisiere ich meine Gläser. Dazu stelle ich diese bei ~150 Grad Umluft für 20-30 Minuten in den Ofen. Vorsicht ist geboten beim Herausholen! Sie sind erstens sehr heiß und zweitens darfst du mit den Fingern nicht in die Gläser hineinfassen – sonst werden die gekochten Kichererbsen nicht lange halten. Die entsprechenden Deckel wasche ich unter Heißwasser aus und trockne sie nicht mehr ab. Auch hier ist wieder wichtig, dass die Finger nicht an die Deckelinnenseiten kommen.
  • Wenn die Kichererbsen gar sind, fülle ich die gekochten Kichererbsen mit einer Suppenkelle in die Gläser ein. Das Kochwasser (= Kichererbsenwasser oder Aquafaba) verteile wird auf die Schraubgläser.
  • Gläser zu drehen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen – Fertig!

Notes

  • Gekochte Kichererbsen verdoppeln ungefähr die Menge der rohen Kichererbsen. Das heißt, 500g rohe Kichererbsen ergeben ca. 1kg gekochte.
  • Je länger die Einweichzeit, desto kürzer ist die Kochzeit. Als Richtwert kannst du dir merken:pro 4 Stunden, ca. 25% weniger Kochzeit.
  • Um den Raffinose-Gehalt (siehe Fakten über Kichererbsen) zu verringern, wechsle während des Einweichens öfter das Wasser!

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Mehr dazu findest du hier: Werbekennzeichnung. – Vielen Dank für deine Unterstützung!

ANZEIGE

5 thoughts on “Wie Du Kichererbsen einkochen kannst”

  1. Die hülsenfrüchte im dampfkocher garen,und die gläser in kochendes wasser geben.ergo viel weniger energieverbrauch

    1. Hallo aenni,
      Kichererbsen enthalten Eiweiß und könnten im nicht sachgemäßen eingekochten Zustand lebensbedrohliche Keime (Botulismus Erkrankung) entwickeln, welche man auch nicht sieht/schmeckt. Es ist wichtig die eingefüllten Hülsenfrüchte anschließend noch einzukochen. Hf ca. 90 min bei mehr als 117 grad im Wasserbad.
      LG

  2. Interessant! Ich esse auch sehr gerne und oft Kichererbsen. Kaufe jedoch immer die fertigen im Glas. Einkochen ist da echt eine Alternative und spart auch viel Müll. Wie lange halten sich denn die Kichererbsen bei dir so?

    1. Hey Jenni,
      es spart auf Dauer wirklich einiges an Müll! Das maximalste, die ich bisher im Glas hatte, bevor sie aufgebraucht waren, sind zwei Monate gewesen :)
      Liebe Grüße
      Annkathrin

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Wie findest du das Rezept?