Leckere, vegane Porreesuppe

Kennst du diese Porreestangen, die immer aus den Einkaufstüten in Filmen und Serien gucken? Daran muss ich immer denken, wenn ich die Stangen auf dem Markt sehe und aus ihnen dann diese vegane Porreesuppe koche.

Saisonal, regional, wenige Zutaten und schnell zubereitet – ein Rezept, wie ich es liebe!

Für mich ist das ein „Go-To“-Rezept, wenn ich unter der Woche spät vorkochen muss. Wie du weißt, ist Meal Prep für mich sehr wichtig – egal zu welcher Uhrzeit. Bei dieser Porreesuppe ist es für mich ein riesiger Vorteil, dass alles in einen Topf vor sich hinköchelt und ich die Zwischenzeit anders nutzen kann. Richtig gut finde ich auch, dass du die Suppe vegetarisch oder vegan machen kannst – ganz dir überlassen, welchen Joghurt du nimmst. Ich habe es früher mit „normalen“ Joghurt gemacht und inzwischen nur noch mit veganen.

So machst du die vegane Porreesuppe

Viele kennen diese Suppe, auch unter dem Namen Lauchcremesuppe bekannt, mit Hack. Ich habe es noch nicht ausprobiert, kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass die Suppe auch mit veganem Hack schmeckt. Berichte, falls du es ausprobierst!

Diese Zutaten werden benötigt:

  • 2 Porreestangen
  • 100 g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • ½ TL Currypulver
  • 150 g Pflanzenjoghurt
  • Walnüssegehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Optional:

  • Feta, vegan
  • Schwarzbrot

How To: Porreesuppe kochen

First things first: Porreestangen waschen und leicht trocken schütteln. Danach schneide ihn kleiner, damit er einfacher zu kochen ist. Als nächstes schäle die Kartoffeln und würfle sie.

Erhitze in einem großen Topf etwas Öl und gib das Currypulver hinzu. Verrühre das Currypulver direkt etwas mit dem Öl, ansonsten kann es passieren, dass es anbrennt (been there, done that…).

Der geschnittene Lauch kommt als erstes in den Topf. Brate ihn gut an, bevor die Kartoffelwürfel dazu kommen. Vermische alles gut und würze mit Salz und Pfeffer.

Mische die Gemüsebrühe an und schütte sie in den Topf. Koche alles zusammen einmal auf, bevor du es 15-20 Minuten in Ruhe köcheln lässt. Umrühren nicht vergessen!

Jetzt wird der Pürierstab herausgeholt: mache eine Suppe aus dem geköchelten Porree und den Kartoffeln. Danach gibst du den Joghurt hinzu und schmeckst die Porreesuppe ab. Fertig!

Sehr gerne toppe ich die Suppe noch mit veganem Feta und Walnüssen. Dazu reiche ich dann Schwarzbrot – mit oder ohne gesalzener Butter. Guten Appetit!

Print

Porreesuppe

Servings 2
2

Zutaten

  • 2 Porreestangen
  • 100 g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • ½ TL Currypulver
  • 150 g Pflanzenjoghurt
  • Walnüsse gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Anleitung

  • Lauch waschen und klein schnippeln. Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Erhitze das Öl in einem großen Topf und gebe das Currypulver hinzu.
  • Gib den geschnittenen Lauch auch hinzu und brate ihn gut an.
  • Dann kommen die Kartoffelwürfel dazu. Mische sie ordentlich unter und würze mit Salz und Pfeffer.
  • Als nächstes kommt die Gemüsebrühe hinzu. Bring es einmal richtig zum kochen, bevor du alles zusammen 15-20 Minuten in Ruhe köcheln lässt.  Zwischendurch mal umrühren.
  • Nun wird püriert und danach der Joghurt untergemischt und abgeschmeckt.
  • Angerichtet mit Walnüssen als Topping ist deine Porreesuppe fertig!
Du hast das Rezept ausprobiert?Teile dein Ergebnis auf Instagram! Verlinke mich @aennislife und nutze den Hashtag #AennisKuechenzauber. Ich freue mich auf deine Bilder!

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Mehr dazu findest du hier: Werbekennzeichnung. – Vielen Dank für deine Unterstützung!

ANZEIGE

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Wie findest du das Rezept?




ÜBER MICH

Schön, dass du hier zu mir gefunden hast. Du findest hier ganz viele Tipps & Tricks wie du nachhaltiger Leben kannst – für mehr Lebensqualität & Möglichkeiten.

Ich freue mich auf den Austausch mit dir!

Deine Annkathrin

NEWSLETTER

Bekomme die aktuellsten Blogbeiträge in dein Postfach, Einblicke hinter die Kulissen uvm.!

TEEKASSE

Wenn dir gefällt, was ich hier mache und ich dich mit meinem leckeren Rezepten, Tipps und Wissen begeistern kann, dann freue ich mich über deine Unterstützung in meiner Teekasse. Mehr dazu hier: Unterstützung.