Suche

Köstliche Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce

*Ich erhalte möglicherweise eine Provision für Einkäufe, die nach dem Klicken auf einen Link in diesem Beitrag getätigt werden. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Mit deinem Kauf über Affiliate Links unterstützt du die Unabhängigkeit dieses Blogs. Vielen Dank!

Dieses Gericht ist ein Klassiker! Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce sind einfach zu machen, auch vorzubereiten, schmecken (fast) jedem und alle Zutaten sind ganzjährig in Saison.
von oben fotografiert: Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce auf einem Teller drapiert.

Inhaltsübersicht

Kartoffelrösties sind ein traditionelles Gericht, das in vielen Küchen weltweit beliebt ist. Ursprünglich aus der Schweiz stammend, sind sie inzwischen zu einem vielseitigen Beilagenklassiker geworden. Die Basis für Kartoffelrösties ist, wie der Name schon verrät, die Kartoffel. Sie werden geschält, fein gerieben und mit Gewürzen vermischt. Anschließend werden sie in einer Pfanne knusprig gebraten. Das Ergebnis sind goldbraune, knusprige Röstis, die außen knusprig und innen weich sind.

Die Champignon-Rahm-Sauce ist die perfekte Begleitung zu den Kartoffelrösties. Sie verleiht dem Gericht eine cremige Konsistenz und einen reichen, pilzigen Geschmack. Die Hauptzutat, Champignons, fügt eine herzhafte Note hinzu und ergänzt die Kartoffeln auf wunderbare Weise. Mit etwas Sahne, Brühe und Gewürzen wird die Sauce zu einer köstlichen Ergänzung, die die Rösties perfekt abrundet.

Hast du schon mal den Begriff „Hash Browns“ gehört? So werden Kartoffelrösties in den USA und Kanada genannt.

Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce sind in meiner Mittagsessen-Rotation gelandet, als ich noch für die Arbeit vorgekocht habe. Das bedeutet: dieses Rezept ist für Meal Prep geeignet!

Du kannst die Kartoffelrösties (oder Reibekuchen) am Wochenende vorbereiten und dann entweder in den Kühlschrank legen oder einfrieren. Sie lassen sich in der Pfanne oder Mikrowelle ganz leicht aufwärmen.

Dasselbe gilt für die Champignon-Rahm-Sauce. Auch diese lässt sich gut einfrieren. Wenn du eine größere Menge vorbereitest, hast du nicht nur für diese Kartoffelrösties genug Sauce, sondern auch für andere Gerichte, wie z.B. die Kürbisrösties.

Dieses Gericht ist ein Klassiker! Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce sind einfach zu machen, auch vorzubereiten, schmecken (fast) jedem und alle Zutaten sind ganzjährig in Saison.

Diese Zutaten brauchst du für 2 Portionen:

Kartoffelrösties:

  • 1kg Kartoffeln
  • 60g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnus
  • Paprikagewürz
  • Öl

Champignon-Rahm-Sauce:

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 500g Champignons
  • 2 EL Öl
  • 75ml Wasser
  • 20g Johannisbrotkernmehl
  • 150ml Pflanzenmilch
  • 100g Babyspinat
  • veganes Crème Fraîche oder Sojajoghurt
  • Gewürze
  • Schnittlauch oder Petersilie

How To: Kartoffelrösties mit Sauce

Kartoffelrösties:

  1. Wasche die Kartoffeln gründlich und schäle sie dann. Verwende eine grobe Reibe, um die Kartoffeln in feine Raspeln zu schneiden. 
  2. Legen die geraspelten Kartoffeln auf ein sauberes Küchentuch und wickel sie darin ein. Drücke das Tuch fest, um überschüssige Flüssigkeit aus den Kartoffeln zu entfernen.
  3. Nehme die ausgedrückten Kartoffeln aus dem Tuch und lege sie in eine große Schüssel. Gib das Mehl hinzu und würze die Kartoffeln großzügig mit Salz, Pfeffer, einer Prise Muskatnuss und Paprikagewürz. Vermenge die Zutaten gut, bis die Kartoffeln gleichmäßig mit Mehl und Gewürzen bedeckt sind.
  4. Erhitze in einer großen Pfanne Öl bei mittlerer Hitze. Gib etwa 1 Esslöffel der Kartoffelmischung in die Pfanne und drücke sie leicht flach, um Rösties zu formen. Brate die Rösties auf beiden Seiten goldbraun und knusprig an.
  5. Lege die fertigen Rösties auf einen Teller beiseite.
  6. Wiederhole Schritt 4 und 5, bis die gesamte Kartoffelmischung verwendet ist.

Champignon-Rahm-Sauce:

  1. Schäle die Gemüsezwiebel und putze die Champignons. Schneide die Zwiebel in dünne Streifen und die Champignons in Scheiben.
  2. Erhitze 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Braten zuerst die Gemüsezwiebeln etwa 2 Minuten lang an, bis sie leicht gebräunt sind.
  3. Fügen dann die geschnittenen Champignons hinzu und brate sie weitere 2 Minuten, bis sie weich und leicht gebräunt sind. Lösche das Gemüse mit 75 ml Wasser ab.
  4. Gib das Johannisbrotkernmehl hinzu und rühre es gut unter. Dann kippst du die Pflanzenmilch dazu. Weiter rühren, bis die Sauce eindickt.
  5. Würze die Sauce ordentlich mit Salz, Pfeffer und deinen bevorzugten Kräutergewürzen.
  6. Jetzt gibst du den Babyspinat in die Pfanne und rührst ihn unter. 
  7. Wenn die Sauce zu dick ist, kannst du bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit hinzufügen.
  8. Zum Schluss kommt das vegane Crème Fraîche oder der Sojajoghurt hinein. Rühre es gut um, bis die Sauce cremig ist.
  9. Serviere die Champignon-Rahm-Sauce über den Kartoffelrösties und garnieren das Gericht mit frisch gehacktem Schnittlauch oder Petersilie nach Belieben. 
Drucken

Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce

Dieses Gericht ist ein Klassiker! Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce sind einfach zu machen, auch vorzubereiten, schmecken (fast) jedem und alle Zutaten sind ganzjährig in Saison.
von oben fotografiert: Kartoffelrösties mit Champignon-Rahm-Sauce auf einem Teller drapiert.
Portionen 2 Portionen
2 Portionen

Zutaten

Kartoffelrösties:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 60 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnus
  • Paprikagewürz
  • Öl

Champignon-Rahm-Sauce:

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 500 g Champignons
  • 2 EL Öl
  • 75 ml Wasser
  • 20 g Johannisbrotkernmehl
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • 100 g Babyspinat
  • veganes Crème Fraîche oder Sojajoghurt
  • Gewürze
  • Schnittlauch oder Petersilie

Anleitung

Kartoffelrösties:

  • Wasche 1 kg Kartoffeln gründlich und schäle sie dann. Verwende eine grobe Reibe, um die Kartoffeln in feine Raspeln zu schneiden.
  • Legen die geraspelten Kartoffeln auf ein sauberes Küchentuch und wickel sie darin ein. Drücke das Tuch fest, um überschüssige Flüssigkeit aus den Kartoffeln zu entfernen.
  • Nehme die ausgedrückten Kartoffeln aus dem Tuch und lege sie in eine große Schüssel. Gib 60 g Mehl hinzu und würze die Kartoffeln großzügig mit Salz und Pfeffer, einer Prise Muskatnus und Paprikagewürz. Vermenge die Zutaten gut, bis die Kartoffeln gleichmäßig mit Mehl und Gewürzen bedeckt sind.
  • Erhitze in einer großen Pfanne Öl bei mittlerer Hitze. Gib etwa 1 Esslöffel der Kartoffelmischung in die Pfanne und drücke sie leicht flach, um Rösties zu formen. Brate die Rösties auf beiden Seiten goldbraun und knusprig an.
  • Lege die fertigen Rösties auf einen Teller beiseite.
  • Wiederhole Schritt 4 und 5, bis die gesamte Kartoffelmischung verwendet ist.

Champignon-Rahm-Sauce:

  • Schäle die 1 Gemüsezwiebel und putze die 500 g Champignons. Schneide die Zwiebel in dünne Streifen und die Champignons in Scheiben.
  • Erhitze 2 EL Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Brate zuerst die Gemüsezwiebeln etwa 2 Minuten lang an, bis sie leicht gebräunt sind.
  • Fügen dann die geschnittenen Champignons hinzu und brate sie weitere 2 Minuten, bis sie weich und leicht gebräunt sind. Lösche das Gemüse mit 75 ml Wasser ab.
  • Gib 20 g Johannisbrotkernmehl hinzu und rühre es gut unter. Dann kippst du die 150 ml Pflanzenmilch dazu. Weiter rühren, bis die Sauce eindickt.
  • Würze die Sauce ordentlich mit Salz, Pfeffer und deinen bevorzugten Kräutergewürzen.
  • Jetzt gibst du die 100 g Babyspinat in die Pfanne und rührst ihn unter.
  • Wenn die Sauce zu dick ist, kannst du bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit hinzufügen.
  • Zum Schluss kommt das veganes Crème Fraîche oder Sojajoghurt hinein. Rühre es gut um, bis die Sauce cremig ist.
  • Serviere die Champignon-Rahm-Sauce über den Kartoffelrösties und garnieren das Gericht mit frisch gehacktem Schnittlauch oder Petersilie nach Belieben.
Du hast das Rezept ausprobiert?Teile dein Ergebnis auf Instagram! Verlinke mich @aennislife und nutze den Hashtag #AennisKüchenzauber. Ich freue mich auf deine Bilder!
ANZEIGE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie findest du das Rezept?